DETAILPROGRAMM - EVEREST TREK


1. Tag

Linienflug von Deutschland nach Kathmandu

2. Tag

Ankunft in Kathmandu, Abholung vom Flughafen und Transport zum Hotel

3. Tag

Zeit genug um letzte Besorgungen zu machen oder eine Besichtigung durchzuführen

4. Tag

Flug nach Lukla (2800m), erste Etappe ins Tal des Dudh Koshi nach Monju (2820 m) **

5. Tag

Der erste Härtetest. 620 Höhenmeter steil hinauf nach Namche Bazar (3446m)

6. Tag

Akklimatisierungslauf nach Khumjung und Khunde. Evtl. kurzer Besuch des Everest View Hotels

7. Tag

Entlang der Sechstausender Kongde Ri, Teng Kangpoche, Pigpherago Shar, Parchamo und Tengi Ragi Tau wandern wir auf einem herrlichen Panoramaweg nach Thame (3800 m)

8./9. Tag

Auf einer alten Handelsroute geht es weiter nach Lungden (4300 m). Zur besseren Akklimatisierung verbringen wir dort einen weiteren Tag. Diesen nutzen wir zu einem Tagesausflug in einer großartigen Landschaft entlang der Route zum Nangpa La Pass, welcher weiter nach Tibet führt

10. Tag

Ein langer Tag steht uns bevor. Schon früh brechen wir zur Überquerung des Renjo La (5435 m) auf, der erst seit wenigen Jahren zur Überquerung freigegeben wurde. Vorbei am Raimo Tso See erreichen wir nach ca. 5 Std. die Passhöhe, von der wir bei klarem Wetter einen herrlichen Blick auf den Mt. Everest und den Rolwaling Himal haben. Nach ca. 3 weiteren Laufstunden erreichen wir den Ort Gokyo (4750 m) am malerischen Dudh Kunda See gelegen.

11.Tag

Wer möchte macht einen etwa 5 stündigen Trek zum Kyazumba See, der in einer weltentrückten Landschaft liegt. Nach Absprache mit dem Guide besteht dort die Möglichkeit der Besteigung des Ngozumba Tse (5553 m) dem wohl besten Aussichtsberg im Solo-Khumbu Gebiet. Zurück nach Gokyo

12. Tag

Ruhe- bzw. Puffertag

13. Tag

Vormittags von Gokyo aus Besteigung des Gokyo Ri (5360 m) mit herrlichem Blick auf Cho Oyu, Lhotse, Makalu und Everest. Am Nachmittag kurzer Trek nach Thagna, dem Ausgangspunkt für die Überquerung des Cho La Pass *

14. Tag

Heute wird's hart. Über ein steiles Geröllfeld führt der Weg auf den Cho La (5420m)*. Für die Strapazen entschädigt werden wir mit wunderbaren Blicken auf Lobuje, Cholatse und Ama Dablam. Endpunkt des Tages ist Dzanghla (4845).

15. Tag

Es geht wieder in wärmere Regionen, ins fast 900 tiefer gelegene Pangboche (3985 m)

16. Tag

Auf einem teils steilen Pfad steigen wir auf ins herrlich gelegene Ama Dablam Basecamp (4900 m), wo wir einen der schönsten Berge der Welt hautnah zu Gesicht bekommen. Je nach Lust und körperlicher Verfassung besteht die Möglichkeit noch ein Stück weiter Richtung nächstem Camp zu laufen

17. Tag

Vorbei am berühmten Sherpa Kloster in Tenboche führt uns der Weg nach Kyangjuma (3550 m), von wo wir nochmals einen Blick auf Everest & Co. werfen können

18. Tag

Von Kyangjuma zurück nach Monjo

19. Tag

Zum Abschluß nochmals ein etwas längerer Trekkingtag. Von Monjo laufen wir zurück nach Lukla

20. Tag

Morgens Flug zurück nach Kathmandu, Transport zum Hotel**

21. Tag

Dieser Tag in Kathmandu steht zur freien Verfügung für Besichtigungen, zum Bummeln oder Einkaufen **

22.Tag

Transport zum Flughafen, Rückflug nach Deutschland

* Die Überquerung des Cho La Pass kann nur bei günstigen Witterungsbedingungen unternommen werden. Alternativ erfolgt eine Umgehung des Ngozumba Tales über Phortse nach Pangboche
** Durch schlechte Wetterbedingungen kann es zu Anullierungen/Verzögerungen bei den Flügen nach/von Lukla, und dadurch zu terminlichen und inhaltlichen Änderungen des Trekkingplans kommen. Der freie Tag in Kathmandu am Ende der Tour gilt gleichzeitig als Puffertag


15 Landkarten

Landkarte Everest