LANGTANG MIT TAMANG HERITAGE TRAIL


Kurzbeschreibung:

Der Tamang Heritage Trail führt uns in eine Region des Langtang Nationalparks die erst 2004 für den Tourismus freigegeben wurde. Hier, an den Ausläufern des Ganesh Himal, erlebt man ein Nepal welches vom Tourismus noch sehr unberührt ist (nach wie vor wird dieser Abschnitt nur sehr wenig begangen). Schöne, ursprüngliche Tamang Dörfer mit einmaliger Architektur, pure tibetische Kultur und Tradition und eine traumhafte Natur mit faszinierenden Ausblicken bilden den Rahmen dieses Abschnitts des Treks. Später mündet unsere Wanderung auf den eigentlichen Langtang Trek. Vorbei an Sechs- und Siebentausendern führt uns der Weg entlang dem wilden Langtang Khola (Khola = Fluss) durch Märchenwälder und wunderschöne Dörfer bis nach Kyangjin Gompa. Dort besteht die Möglichkeit den Tsergo Ri, einen knapp 5000 m hohen Berg zu besteigen der eine spektakuläre Aussicht über die Himalaja Giganten bietet. Von der Langtang Route zweigen wir später zu den heiligen Seen von Gosaikund ab. Einer Legende nach wurde dieser von Gott Shiva geschaffen als er mit seinem Dreizack einen Gletscher durchbohrte, um seinen Durst zu stillen, nachdem er vorher Gift getrunken hatte. Von Laurebina Yak führt unser Weg nach Dhunche, von wo aus wir mit dem Bus zurück nach Kathmandu fahren.

08 Langtang - Bilder

Ausblick von Laurebina Yak

Persönliche Empfehlung:

Wem der nahe Kontakt zu den Menschen Nepals und zu deren Kultur besonders wichtig ist und noch ein Stück unverfälschtes Nepal erleben möchte, kann ich eine Teilnahme an diesem Trek wärmstens empfehlen. Wie keine andere Tour bietet diese Region einen einzigartigen Mix aus faszinierender Natur und Begegnungen mit Menschen. Meine absolute Lieblingstour.

Schwierigkeitsgrad:

Teils leichter bis anstrengender Trek. Gut geeignet auch für unerfahrene in Sachen Bergwandern. Grundvoraussetzung ist jedoch eine gute Kondition, da kraftraubende Tagesetappen bis zu 8 Std. (Besteigung des Tserko Ri) zu bewältigen sind. Durchschnittliche tägl. Laufzeit zwischen 4-6 Std. Zu überwindende Höhenmeter ca. 8600 m.

Teilnehmerzahl:

min. 4 / max. 10 Personen

Leistungen:

  • Linienflug Deutschland - Kathmandu und zurück
  • alle Übernachtungen während der Trekkingtour in Doppelzimmern bzw. Mehrbettzimmern
  • Transport Flughafen-Hotel-Flughafen
  • alle Transporte innerhalb Nepals im Rahmen des Reiseprogramms mit öffentlichen Transportmitteln
  • Nationalparkgebühren, Trekkingpermit TIMS
  • Wanderkarte über das Trekkinggebiet
  • Abschlussessen
  • Checkliste mit allem Wissenswerten über Ausrüstung, Impfungen usw.

Nicht beinhaltet:

  • Eintrittsgelder während Besichtigungen
  • Kosten für Einzelzimmer in Kathmandu (Aufpreis 125,- Euro)
  • Kosten für Mahlzeiten und Getränke
  • Kosten für Evakuierung und Rettungseinsätze
  • Visagebühren
  • Trinkgeld für Guide (ca. 25,- - 30,- Euro)

Optional zubuchbar:

  • Rail & Fly Ticket mit ICE 2. Klasse (60,- Euro für Hin- und Rückfahrt)
  • Reiserücktrittversicherung

Preise vor Ort:

Nachfolgend ein paar Preisbeispiele in einem durchschnittlichen Restaurant in Kathmandu: einheimische Gerichte wie z. B. Momos (gefüllte Teigtaschen), Dhal Bat (Reis mit Linsensuppe und Gemüse), vegetarisches Curry und div. Indische Speisen erhält man bereits unter 2 Euro. Selbst in Restaurants der gehobenen Preisklasse findet man selten Gerichte teurer als 5 Euro.

Ähnlich günstig sind auch die Getränke, eine Tasse Tee kostet z. B. ca. 30 Cent, eine Coke ca. 40 Cent. Nur das Bier ist mit ca. 3 - 4 Euro unverhältnismäßig teuer. Das Preisniveau in den Trekkinggebieten ist verständlicherweise etwas höher, da alle Nahrungsmittel mit Lastenträgern z. T. tagelang zu den einzelnen Dörfern bzw. Lodges gebracht werden müssen.

Für Frühstück, Mittag- und Abendessen kann man ca. 20 - 25 Euro pro Tag veranschlagen. Grundsätzlich sind wir ohne Porter, sprich Lastenträger unterwegs. Wem das Gepäck jedoch zu schwer wird kann sich im Normalfall während des Treks einen Träger anheuern. Dafür ist pro Tag mit Kosten um die 10 Euro zu rechnen. Ein Träger kann auch von zwei Teilnehmern angeheuert werden (max. 20 KG) wodurch eine Kostenhalbierung erzielt wird.