MUSTANG LODGE TREK


Die Tour nach Mustang führt auf ein unglaublich faszinierenderes Hochplateau, welches mit seinen ewig scheinenden Weiten sehr an Tibet erinnert. In der Regenschattenseite des Himalaya gelegen, erwartet uns dort eine bizarr anmutende, wüstenartige Hochgebirgslandschaft, die mit ihrer Kargheit in absolutem Kontrast zur grünen, subtropischen Vegetation auf dem unteren Abschnitt des Annapurna Treks steht. Dieses ehemalige, teilautonome Königreich, welches erst 1992 für den „sanften Tourismus" freigegeben wurde, wurde bis zum Jahr 2008 von einem eigenen König regiert. Bedingt durch die lange Isolation und den lange Zeit reglementierten Besucherzustrom wurde die unverfältsche tibetisch-lamaistische Kulture bewahrt. Noch heute wird diese Region nur von etwa 1000 - 1500 Reisenden pro Jahr besucht. Neben der faszinierenden Landschaft gehören Besuche der alten Klöster und der Königsresidenz in „Lo Manthang" (Hauptstadt Mustangs) zu den Höhepunkten dieser Tour. Eine Reise in eine fremde Welt, auf der man, zumindest während der 11 Tage in Upper Mustang, keinen gesteigerten Luxus erwarten darf.

11 Mustang - Bilder

Chorten in Mustang

Seit kurzem besteht in Upper Mustang nun auch die Möglichkeit in sehr einfachen Lodges bzw. Homestays zu übernachten und zu essen, welche wir auf dieser Tour erstmals nutzen. Dadruch wird der Trek durch den engen Kontakt mit der Bevölkerung zu einem noch intensiveren Erlebnis. Man sollte jedoch was die Qualitiät der Lodges anbetrifft nur einen einfachen Standard erwarten. In der Regel übernachten mehrere Personen in einem Raum. Einfache Betten auf denen man seinen Schlafsack ausbreiten kann sind jedoch immer vorhanden. Private Doppelzimmer sind eher eine Seltenheit. Die Verpflegung während des Abschnitts in Upper Mustang besteht in erster Linie aus den traditionellen nepalesischen Gerichten wie Momos, Dal Bhat oder Currys. Aber auch Kartoffel, Reis- und Nudelgerichte können in der Regel bestellt werden.

Schwierigkeitsgrad:

Mittel. Auf unserer Tour überschreiten wir einige Pässe bis 4000 m (max. Höhe 4200 m), eine gute Konditon sollte man für diese Trek also mitbringen. Es befinden sich aber auf der gesamten Tour keine technisch schwierigen Passagen. Daher ist der Trek auch für unerfahrene in Sachen Bergwandern gut geeignet. Die durchschnittlichen täglichen Laufzeiten betragen 4 – 8 Std., die zu überwindenden Höhenmeter belaufen sich auf ca. 7700 m.

Temperaturen:

Mustang liegt auf der Regenschattenseite von Annapurna und Dhaulagiri, mit grossen Regenfällen ist dort nie zu rechnen. Die Temperaturen sind im Herbst sehr moderat. Tagsüber ist es auch auf über 3000 m noch warm, die Temperaturen betragen dann 20 Grad und mehr. Die Nächte sind kühl, bei Temperaturen von 5 – 10 Grad mit einem warmen Schlafsack aber sehr angenehm.

Teilnehmerzahl:

min. 6 / max. 10 Personen

Im Preis beinhaltet:

  • Linienflug Deutschland - Kathmandu und zurück
  • Inlandsflüge (Pokhara – Jomson - Pokhara)
  • Flughafengebühren nationale Flüge
  • alle Transporte im Rahmen des Reiseprogramms mit Touristenbussen bzw. privaten Transportmitteln (ab 8 Teilnehmern)
  • Hotelübernachtungen lt. Tourprogramm in Kathmandu (International Guest House, mit Frühstück) und Pokhara (Annapurna Plaza, nur Übernachtung) im DZ
  • alle Lodgeübernachtungen während des Treks
  • Annapurna Trekking Permit
  • 11 Tages Permit für Upper Mustang (550 US $ pro Person)
  • Träger für das Hauptgepäck während der gesamten Tour (max. 12 Kg pro Person, das Tagesgepäck wird von jedem Teilnehmer selbst getragen)
  • Transport Airport-Unterkunft-Airport
  • Abschlussessen
  • Wanderkarte über die Trekkingregion
  • Liste über alles andere Wissenswerte (Ausrüstung, Bekleidung, Imfpungen ....) bei Anmeldung

Nicht beinhaltet:

  • Visagebühren für Nepal (40 $, 30 Tage Gültigkeit)
  • Eintrittsgelder während Besichtigungen (in Lo Manthang ca. 10 Euro)
  • Ausritt zu Pferde in Lo Manthang (ca. 15 Euro)
  • Kosten für Verpflegung und Getränke
  • Kosten für Einzelzimmer in Kathmandu/Pokhara (Aufpreis 125,- Euro)
  • Trinkgelder für nep. Begleitmannschaft (ca. 80 Euro pro Person)
  • Rail & Fly Ticket mit ICE 2. Klasse (60,- Euro für Hin- und Rückfahrt)
  • Reiserücktrittversicherung

Preise vor Ort:

Nachfolgend ein paar Preisbeispiele in einem durchschnittlichen Restaurant in Kathmandu. Einheimische Gerichte wie z. B. Momos (gefüllte Teigtaschen), Dhal Bat (Reis mit Linsensuppe und Gemüse), vegetarisches Curry und div. Indische Speisen erhält man bereits unter 2 Euro. Selbst in Restaurants der gehobenen Preisklasse findet man selten Gerichte teurer als 5 Euro.

 

Ähnlich günstig sind auch die Getränke, eine Tasse Tee kostet z. B. ca. 30 Cent, eine Coke ca. 40 Cent. Nur das Bier ist mit ca. 3 - 4 Euro unverhältnismäßig teuer. Das Preisniveau in den Trekkinggebieten ist verständlicherweise etwas höher, da alle Nahrungsmittel mit Lastenträgern z. T. tagelang zu den einzelnen Dörfern bzw. Lodges gebracht werden müssen.

 

Auf dem Annapurna Abschnitt und in Upper Mustang kann man für Frühstück, Mittag- und Abendessen ca. 20 Euro pro Tag veranschlagen.