DETAILPROGRAMM - ANNAPURNA UMRUNDUNG


1. Tag

Linienflug von Deutschland nach Kathmandu

2. Tag

Ankunft in Kathmandu, Abholung vom Flughafen und Transport zum Hotel

3. Tag

Zeit genug um letzte Besorgungen zu erledigen oder eine Besichtigung durchzuführen

4. Tag

Fahrt mit öffentlichem Bus über Dumre nach Besisahar (823m), dem Ausgangspunkt des Round the Annapurna Treks. Kommen wir früh genug an starten wir noch am selben Tag zu der ersten, etwa 2 ½ stündigen Trekkingetappe nach Bhulbule. Schon an diesem Tag haben wir, bei klarem Wetter, herrliche Blicke auf den Himalchuli und den Manaslu (8163 m).

5. Tag

Vorbei an Ngadi und Bahundanda (1300m) erreichen wir am Ende einer etwa 5 Stunden langen Wanderung den kleinen Ort Germu.

6. Tag

Nach zwei eher einfachen Lauftagen steht uns heute der erste langgezogene Anstieg bevor. Über zwei den Marsyandi überspannende Hängebrücken, erreichen wir am Ende eines eher anstrengenden Lauftages den schön gelegenen Ort Tal (1700 m).

7. Tag

Trek von Tal nach Danakyu (2300 m)

8. Tag

Auf unserem Weg nach Chame (2685m), dem Hauptort des Bezirks Manang, gewinnen wir langsam an Höhe. Unterwegs ergeben sich Blicke auf den Manaslu, die Annapurna II (7957m) und den Lamjung Himal (6931m)

9. Tag

Zwischen Chame und unserem Etappenziel Pisang (3300 m) durchbricht der Marsyangdi Fluß den Himalaya Hauptkamm und bahnt sich seinen Weg zur Gangesebene.

10. Tag

Zwei absolute Traumtage erwarten uns. Bei guten Wetterbedingungen verlassen wir die Hauptroute und steigen steil hinauf nach Ghyaru (3600m). Auf einem wenig frequentierten Höhenweg bietet sich uns im weiteren Verlauf ein phantastischer Blick auf die Berge der Annapurna Gruppe, den Manaslu, Pisang Peak, Gangapurna (7485m) und weitere Siebentausender. Der Endpunkt dieses herrlichen Lauftages ist das alte Dorf Ngawal (3660 m).

11. Tag

Zum Sonnenaufgang bietet sich uns nochmals ein grandioser Blick auf die Annapurna Kette. Nach dem Frühstück machen wir uns auf den leichten, ca. 3-stündigen Weg nach Manang (3550 m), wo wir nach Ankunft noch genügend Zeit für einen Akklimatisierungslauf haben. Wer möchte darf sich im Anschuß noch mit einem Stück Kuchen in einer der zahlreichen Bäckereien in Manang belohnen... :O)

12./13. Tag

Von Manang führt ein Anstieg von nahezu 2000m hinauf zum Thorung La Paß. Auf 2 Etappen tasten wir uns vor nach Thorung Phedi (4550m), dem Ausgangspunkt für die Überquerung des 5416m hohen Paß. Zur besseren Akklimatisierung übernachten wir unterwegs in Yak Kharka (4013 m).

14. Tag

Bei Einbruch der Dämmerung brechen wir auf zur Königsetappe, der sehr langen, kräfteraubenden Überquerung des Thorung La Paß (5416 m). Nicht nur der steile Aufstieg sondern auch die dünne Luft fordert uns einiges ab. Zur Belohnung bieten sich uns großartige Blicke auf den Dhampus (6012 m), Nilgiri (7061 m) und Dhaulagiri (8167 m). Es folgt der Abstieg in das auf 3750 m gelege Muktinath, auf welchem sich großartige Ausblicke in eine weltentrückte, zum Transhimalaya gehörende Landschaft bieten.

15. Tag

Nach der harten Paßüberquerung lassen wir es heute ruhig angehen. Wir besuchen die Tempelanlage des heiligen Pilgerortes Muktinath, welche für Hinduisten und Buddhisten gleichsam bedeutend ist. Im Anschluß laufen wir auf einer neuen Nebenroute in das mittelalterlich anmutende Dorf Kagbeni, dem Tor nach Mustang, welches wir nach ca. 3,5 Stunden erreichen. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit sich das Dorf und das mehr als 500 Jahren alte Kloster anzusehen.

16. Tag

Dem Flußlauf des Kali Gandak folgend brechen wir schon früh Richtung Jomson auf, um den heftigen, am Vormittag einsetzenden Winden, so gut wie möglich zu entgehen. Unterwegs bieten sich schöne Blicke u.a. auf den Dhaulagiri und den Tukuche Peak. Endpunkt des heutigen Tages ist das schöne Dorf Marpha (2660 m), der Apfelhauptstadt der Annapurna Region.

17. Tag

Weiter dem Tal des Kali Gandaki folgend erreichen wir nach einem langen Lauftag den Ort Ghasa (2010 m).

 

Alternative: Auf Wunsch der Gruppe und in Absprache mit dem Guide kann der Abschnitt zwischen Marpha und Tatopani auch per Bus/Jeep zurückgelegt werden (zahlbar vor Ort). Durch den eingesparten Tag besteht dann die Möglichkeit eine traumhaft schöne Alternativroute von Ghorepani nach Naya Pull (mit Übernachtung in Gandruk) zu gehen.

18. Tag

Durch das Durchbruchtal zwischen Annapurna und Dhaulagiri mit Ziel in Tatopani 1159 m, berühmt für seine heißem Quellen.

19. Tag

Wer dachte mit der Überquerung des Thorung La wäre der Trek gelaufen sieht sich heute getäuscht. Fast 1700 Höhenmeter steigen wir hinauf nach Ghorepani auf 2853m.

20./21. Tag

Noch bei Dunkelheit starten wir, um auf dem Poon Hill (3100m) zum Sonnenaufgang grandiose Blicke auf Dhaulagiri, Annapurna und Machhapuchare werfen zu können. Einer langen Abwärtsetappe nach Nayapul (1025m), dem Endpunkt unserer Trekkingtour, folgt eine 2 stündige Busfahrt nach Pokhara (820m), wo wir am folgenden freien Tag Zeit zum Ausspannen am idyllisch gelegenen Phewa See haben.

22. Tag

Fahrt nach Kathmandu

23. Tag

Dieser Tag in Kathmandu steht zur freien Verfügung für Besichtigungen, zum Bummeln oder Einkaufen

24. Tag

Rückflug nach Deutschland


15 Landkarten

Landkarte Annapurna