DETAILPROGRAMM - MOHARE DANDA - KHOPRA TREK


1. Tag

Linienflug von Deutschland nach Kathmandu

2. Tag

Ankunft in Kathmandu, Abholung vom Flughafen und Transport zum Hotel

3. Tag

Zeit genug um letzte Besorgungen zu machen oder eine Besichtigung durchzuführen

4. Tag

Fahrt mit Touristenbus nach Pokhara (Hotel, ÜN)

5. Tag

Am Morgen starten wir zu einer 3-4 stündigen Fahrt nach Galeshwor (1170 m) dem Startpunkt der Trekkingtour. Nach einem kurzen Mittagessen und drei Stunden Beinarbeit über zahllose Stufen erreichen wir unser Ziel Baskharka (1525 m), eine Magar-Siedlung die berühmt ist für den Orangenanbau. Übernachtung im Homestay.

6. Tag

Nach dem Frühstück starten wir durch dichte Rhododendron- und Kiefernwälder, aus welchen sich immer wieder atemberaubende Blicke auf die Annapurna- und Dhaulagiri-Gipfel bieten, zum Dorf Danda Kateri, wo wir zu Mittag essen. Nach insgesamt 5 – 6 Stunden Laufarbeit erreichen wir das schöne Magar Dorf Nangi (2320 m), welches von grünen Hügeln umgeben ist. Übernachtung in Homestay oder Community Lodge

7. Tag

Durch dichte Wälder und mehrere Brücken überquerend wandern wir weiter bis nach Mohare Danda (Danda = Hügel) auf 3320 m, für mich einer der besten Aussichtspunkte in der gesamten Annapurna Region. Zum Sonnenaufgang bieten sich hier wirklich unglaublich schöne Ausblicke auf die Berge der Dhaulagiri Kette (8167 m), die Annapurna Kette (8091 m), den Manaslu Himal (8163 m), Tukuche (6920 m), Nilgiri (7061 m) und zahllose weitere Himalaya Gipfel. Laufzeit ca. 5 – 6 Stunden. Übernachtung in einer Community Lodge

8. Tag

Nachdem wir den spektakulären Sonnaufgang von Mohare Danda bewundert haben, machen wir uns an den Abstieg zum herrlich gelegenen Örtchen Swanta (2270 m). Der Weg führt uns durch Kiefern- und Eichenwälder und dünn besiedelte Gemeinden, zunächst abwärts und nach der Überquerung einer Brücke nochmal kurz bergauf zu unserem heutigen Etappenziel. Gesamtlaufzeit ca. 6 Stunden. Übernachtung in Teahouse/Community Lodge

9. Tag

Nach einem gutes Frühstück setzen wir unsere Wanderung fort in Richtung Chistibang (Dhankkharka, 3020 m), welches wir nach ca. 4 Stunden erreichen und und zu Mittag essen.Unterwegs können Sie herrliche Ausblicke auf die Andha-Schlucht, die tiefste Schlucht der Welt, und das Dana-Tal genießen. Unbedingt Ausschau nach dem Himalaya Tahr und dem Nationalvogel Nepals, dem Danfe Fasan halten. Entlang einem Bergrücken setzten wir unsere Trek fort um nach ca. 3 weiteren Stunden einen weiteren großartigen Aussichtspunkt Khopra Danda auf 3660 m erreichen. Zu dem außergewöhnlichen Panorama gehört die Annapurna Süd, welche nur sechs Kilometer entfernt direkt über uns thront. Fang und Nilgiri ragen im Norden heraus. In den Tiefen des Kali Gandaki Tals dominiert der Dhaulagiri Himal die gesamte westliche Skyline. Neben den spektakulären Ausblicken auf den Himalaya und die Morgendämmerung und den Sonnenuntergang kann man oft auch Yaks beobachten, die an den Hängen grasen. Übernachtung in Community Lodge

10. Tag

Früh aufstehen ist angesagt um einen weiteren spektakulären Sonnenaufgang über dem Himalaya erleben zu können. Der restliche Tag steht dann zur freien Verfügung, entweder zum Entspannen oder zu einer langen Wanderung zum Khayer See der auf 4700 m liegt (Gesamtlaufzeit mind. 8-9 Stunden). Die Wanderung zu dem hochgelegenen See ist anstrengend, aber das Erreichen des Sees ist schon ein Sieg an sich. Die Gletscher von Annapurna Süd, Annapurna I und Annapurna Fang formten den heiligen See, der ein beliebtes Ziel für Hinduistische Pilger ist. Nachdem wir viel Zeit am See verbracht haben, laufen wir zurück nach Khopra Danda. Wem der lange Weg zum Khayer Lake zu anstrengend ist kann auch nur bis Thanti (ca. 4200 m) gehen und von dort wieder zurückzukehren. Übernachtung in Community Lodge

11. Tag

Zum heutigen Etappenziel Dobato (3420 m) gibt es zwei Routen (die obere und die untere) welche Jahreszeitabhängig benutzt werden. Der obere Weg wird im Frühjahr und Herbst begangen und führt über einen schmalen Pfad mit spektakulärer Aussicht auf die Annapurna und die atemberaubende Landschaft des Kali-Gandaki Tals. Im Winter und wenn noch Schnee liegt nehmen wir den niedrig gelegeneren Weg, um vereiste Pfade zu vermeiden. Laufzeit je nach Route ca. 6-7 Stunden. Übernachtung in Lodge

12. Tag

Ein letztes Mal heißt es sehr früh aufstehen um zum Sonnenaufgang den atemberaubenden Blick vom Muldai View Point genießen zu können. Der ca. 30minütige Aufstieg wird belohnt von einem fantastischen Bergblick auf über 20 Himalaya-Gipfel. Danach kehren wir nach Dobato zurück, frühstücken und machen uns auf den Weg zum Dorf Ghandruk, wo wir nach ca. 6 Stunden Laufarbeit unsere traumhaft gelegene, familiär geführte Lodge erreichen. Auch von hier bieten sich nochmals herrliche Ausblicke auf Annapurna Süd und den Machhapuchhre (Fishtail).

13. Tag

Nach dem Frühstück brechen wir auf zu unserer Wanderung zum kleinen Ort Jhinudanda (1780 m), welches nur ca. vier Stunden entfernt liegt. Der Weg führt hoch über dem Fluss Modi Khola und überquert den Fluss Kimrong über eine hohe Hängebrücke. Jhinudanda ist berühmt für seine heißen Quellen, welche nach ca. 20 Minuten bergab erreicht sind. Nach dem auf- und ab in den letzten Tagen kann man hier im natürlichen Thermalbad entspannen. Übernachtung in Lodge.

14. Tag

Der erst Abschnitt der Tour führt uns entlang dem Modi Khola bis zum malerischen Dorf Landruk (1565 m). Von dort ist es noch eine gute Stunde bis in das ausgedehnte Dorf Tolka (1700 m), welches sich für die Mittagsrast anbietet. Der weitere Weg führt nochmals über einen Pass hinauf nach Pitam Deurali (2100 m) und weiter nach Pothana (1890 m). Von dort ist es dann nur noch ein kurzer Fußmarsch bis zum Australian Camp (2080 m), wo man sich wie auf einer Alm in den Alpen fühlt. Viele Wiesen, Rhododendronbäume und nochmals traumhafte Ausblicke über den gesamten Annapurna Himal lassen einen die Anstrengungen der vergangenen Tage schnell vergessen. Ein wunderbarer Ort, um die Trekkingtour abzuschließen. Laufzeit ca. 6 – 7 Stunden. Übernachtung in einer Lodge

15. Tag

Vom Australian Camp ist es nur noch wenig Laufarbeit (ca. 1,5  Stunden) bis wir in Gattekhola oder Khande die Verbindungsstrasse nach Pokhara erreichen. Von dort geht es per Bus oder privatem Fahrzeug zurück in unser Hotel am Fewa See.

16. Tag

Der ganze Tag steht zur freien Verfügung am idyllisch gelegenen Phewa See zum Bummeln, Shoppen, eines der vielen Kaffee´s zu besuchen oder einfach nur die Seele baumeln zu lassen.

17. Tag

Fahrt mit Touristenbus zurück nach Kathmandu

18. Tag

Tag zur freien Verfügung in Kathmandu

19. Tag

Transport zum Flughafen und Rückflug nach Deutschland